SIGNUM ] STUDIOS
Close

… es ist Jahr für Jahr mehr als Reiseziel im Trend und fast schon kein Geheimtipp mehr. Umso mehr sollte jeder, der noch nicht da war einen Trip in Erwägung ziehen.
Dezember bis April ist die Hauptreisezeit, aber im Frühling (bis Ende September) oder im Herbst (Mai/Juni) ist es auch traumhaft.

SÜDAFRIKA

… bietet im Umkreis von 200 km um Kapstadt alles was man sich träumen kann: Endlose, weiße Strände, unberührte Natur, cooles urbanes Stadtleben, erstklassige Guest Houses, bestes Essen, bester Wein … wo soll man anfangen, wo aufhören? Am besten einfach mal das Video anschauen …

CAPE TOWN

… ist sicher ein guter Startpunkt für eine Südafrikareise. Am besten, man nimmt sich ein schickes Hotel oder Guest House direkt in der Stadt z.B. im Stadtteil Gardens in der Nähe der Kloof Street unterhalb des Tafelbergs. Aber das ist nur eine von vielen Optionen. Was man auf jeden Fall machen sollte ist eine Free Walking Tour in der Innenstadt, die von Studenten organisiert wird. Sie ist „free of charge“ aber natürlich gibt man den Studenten Geld, denn sie machen es sehr gut und sehr interessant. Alle flugbegeisterte sollten auch eine Helicopter Tour machen. Die Helis starten an der Waterfront und es gibt Touren bis ans Kap der guten Hoffnung. Cape Town und die Gegen drum herum ist irgendwie wie eine Mischung aus Kalifornien, Städten wie San Francisco und LA, aber auch wie Vancouver. Von allem etwas – nur ohne Amerikaner und ohne Trump.

Noch mehr Bilder von Cape Town:

Kirstenbosch Botanical Garden

Der Botanische Garten von Kirstenbosch gilt als einer der schönsten botanischen Gärten der Welt. Gegründet wurde der Park im Jahre 1913, nachdem der ehemalige Premierminister Cecil Rhodes das Gelände dem Staat überlassen hat.

Insbesondere an warmen Sommerwochenenden ist der Botanische Garten von Kirstenbosch ein beliebtes Ausflugsziel der Einheimischen. Auf den Rasenflächen sieht man unzählige Familien, wie sie nach erfolgter Besichtigung picknicken. Sonntags finden zwischen November und April um 17.30 Uhr immer Open Air Konzerte statt. Die Konzertreihe hat sich über die Jahre zu einer der erfolgreichsten Open Air Veranstaltungen in Südafrika gemausert, die sowohl durch die besondere Location am Fuße des Tafelberges als auch durch die Vielfalt der angebotenen Musik besticht. An den Konzertabenden versammeln sich Tausende Leute auf Decken liegend auf einer großen Rasenfläche vor einer Bühne und lauschen den Musikshows. Dank der ansteigenden Rasenfläche sieht man auch hinten noch gut, was vorne auf der Bühne passiert. Normalerweise ist es in Südafrika nicht erlaubt, im Freien Alkohol zu konsumieren. Hier dürfen jedoch die Zuschauer während der Show picknicken und selbst mitgebrachten Wein oder Bier trinken.

Wine Lands & Stellenbosch

Man fährt nicht mal 100 km und schon ist man im „Napa Valley von Südafrika“. Das Westkap ist bekannt für gute Weine. Cabernet Sauvignon ist sehr bekannt. Beliebt sind aber auch Pinotage, Syrah und Shiraz. Aber auch der „einfache“ Weißwein Chenin Blanc hat uns sehr gut geschmeckt.
Stellenbosch ist eine sehr schöne Stadt mitten im Weingebiet – irgendwie das Key West mit jede Menge guten Cafés, Bars und Restaurants, die immer Monate im Voraus ausgebucht sind.

Babylonstoren

Als absolutes Highlight ist ein Besuch in Babylonstoren zu empfehlen. Babylonstoren ist eine historische holländische Farm, die zu einem einzigartigen, stylischen Mix aus Farm, Garten, Hotel und Restaurant umgebaut wurde. Ebenfalls meistens ausgebucht aber einen Besuch im Garden Restaurant zum Lunch sollte man auf jeden Fall einplanen.

Cube Guest House

Guest Houses sind eine sehr beliebte Form in Südafrika zu übernachten. Nach oben sind hier in Bezug auf Style und Luxus kaum Grenzen gesetzt. Wer ein wirklich stylisches Guest House an der Hout Bay sucht, der sollte sich das CUBE Guest House anschauen. Geführt von zwei Ex-Hamburgern, Das bietet das CUBE Guest House sechs modern und warm eingerichtete Zimmer unterschiedlicher Größe und Preisklasse. Die meisten Zimmer haben eine wunderschöne Aussicht sowie eine eigene Terrasse. Das Cottage ist in unserem Angebot eine kleine Besonderheit mit einem einmaligen Übernachtungserlebnis.

CAPE HOPE

Von der Hout Bay an der Ostküste ist es sehr einfach an der Küste entlang nach Süden zu fahren und einen Tagestour bis ans Kap der guten Hoffnung zu machen. Unterwegs sollte man sich auf jeden Fall die schönen Küstenorte wie z.B. Kalk Bay anschauen und einen Abstecher bei den Pinguinen in Boulder Beach machen.

.

FOOD

blog_sa_food_043
Fast hätten wir es vergessen. Für viele ist schon alleine ein Grund wegen dem Essen eine Reise nach Südafrika zu machen. Nirgendwo sonst gibt es so frisches Sushi und so abwechslungsreiches, köstliches Essen zu einem so guten Preis-/Leistungsverhältnis.
Die südafrikanische Küche ist von den Küchen der verschiedenen Einwanderer stark geprägt worden. Im Laufe der Jahrhunderte siedelte sich am Kap Hugenotten, Holländer, Deutsche, Engländer, Malaien, Inder und Sklaven aus anderen afrikanischen Ländern an. Die Essgewohnheiten und Vorlieben der Südafrikaner sind daher wirklich ein totaler Mix aus allen Kulturen. Fusion Food at its best!

[ 7 ]

Leave a Reply